Mit dem Fidget Spinner in die Weihnachtsferien

Begeistert probiert Maya ihren selbstgebauten Fidget Spinner aus, der sich auf ihrem Finger dreht.

Durch die Kooperation der Brüder Grimm Schule und des Berufskollegs Kreis Brakel konnten zwölf Schülerinnen und Schüler der Klasse 2a am 19. Dezember bereits ihr erstes Weihnachtsgeschenk eigenständig zusammenbauen. Angeleitet wurden sie dabei von dem Lehramtsanwärter Thomas Kruse und seinen Schülern der Fachoberschule Metalltechnik.

             

Für die Grundschüler war es ein Ausflug in die technische Welt der Metallabteilung des Berufskollegs in Brakel. Die Fidget Spinner bilden das diesjährige Konstruktionsprojekt der dortigen Fachoberschule. Die zukünftigen Maschinenbaustudenten setzen seit Beginn des Schuljahres in den Fächern Projektplanung und Maschinenbautechnik, mit Hilfe von Kreativmethoden und viel technischem Knowhow, den Leitgedanken ihrer Schule „Von der Idee zum Produkt“ in die Tat um.

Als krönender Abschluss des Projektes lud Herr Kruse die Grundschulklasse von Frau Funke in das benachbarte Berufskolleg ein. Hier erhielten die Kinder ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk, welches sie mit Hilfe der „großen Schüler“ zusammenbauen durften. Die Grundschulkinder konnten dabei live erleben, wie ein 3D-Drucker, der den „Körper“ für den Spinner produziert hatte, funktioniert. Außerdem erhielten sie Informationen über die Einzelteile und das Zusammenspiel der unterschiedlichen Fidget Spinner Komponenten und konnten diese zu einem eigenen Spinner verbauen.

gebannte Blicke in den 3D Drucker

In dem Schlauch sieht man einen dünnen Kunststoff-Faden. Er wird erhitzt und zum Drucken genutzt.

 

Einzelteile zum Zusammenbau: Kunststoff-Körper, Kugellager, Gewichte und Abdeckungen

         

Für alle Beteiligten war es eine spannende Zusammenarbeit und wir bedanken uns sehr herzlich bei Herrn Kruse und seinen Schülern für diesen tollen Tag!